MENU
deutsch english

Alpbacher Technologiegespräche 2015: Wasserstoff und Brennstoffzelle - Kommt der Marktdurchbruch?

Tirol und Südtirol verfügen mit dem Hyundai ix35 FCEV (Fuel Cell Electro Vehicle) bereits über eine Flotte von insgesamt 17 Wasserstoff - Elektrofahrzeugen aus der weltweit ersten Serie und zwei Wasserstoff-Tankstellen in Innsbruck und in Bozen. Seit der Eröffnung der ersten - ebenfalls aus der weltweit ersten Serie der Firma Linde Wien stammende - OMV Wasserstoff-Tankstelle in Innsbruck, kann seit Mai dieses Jahres der zentraleuropäische Korridor von Stuttgart bis Verona durchgehend mit den Wasserstoffautos befahren werden.

Das Land Tirol unterstützt im Rahmen seiner Energie- und Wasserstoffstrategie den Aufbau und Wettbewerb der „neuen“ H2-Technologie im Allgemeinen und der H2-Mobilität im Speziellen. Das aktuelle Regierungsprogramm sieht konkret die Unterstützung von Projekten für die Errichtung von Wasserstoffproduktions-, Speicher- und Verteilanlagen, sowie für Anwendungen im stationären und mobilen Bereich vor. Damit soll in Zukunft der überschüssige Strom aus den rund 1.000 kleinen bis sehr großen Laufwasserkraftwerken und aus den stark zunehmenden Photovoltaikanlagen besser - und vor allem lokal - verwertet werden können.

Aus diesem Grund hat sich das Land Tirol u.a. auch als assoziierter Partner am EU Projekt HyFIVE (Hydrogen For Innovative Vehicles) beteiligt. Ursprünglich waren für Tirol innerhalb dieses Projektes 5 Hyundai ix35 FCEV vorgesehen. Zwischenzeitlich sind bereits 7 Fahrzeuge im Einsatz. Im nächsten Jahr soll die Zahl auf insgesamt 35 Fahrzeuge anwachsen (Ziel der Hyundai Import GmbH Österreich). Damit hat die mittlerweile parallel zum Bau des Brenner-Basistunnel im Aufbau befindliche Wasserstoffautobahn im „Green Corridor“ der EU (München bis Carpi) voll ihre dynamisierende Wirkung in der Einführung der H2 Technologie in Zentraleuropa entfaltet.

Die bisherigen „EU-Fahrzeuge“ wurden nach strategischen Gesichtspunkten an „Early Adopters“ und „Friendly Users“ vergeben. Darunter befinden sich die SWARCO AG in Wattens (Weltmarktführer in Mobilitätssystemen), MPREIS Völs (Lebensmittelversorger mit Schwerpunkt Regionalität), ÖAMTC (Test-, Sicherheits-, Gesetzgebungsfragen), WASSER TIROL (Vertreter Land Tirol), TIROLWERBUNG (Tiroler Weg 2021 - Schwerpunkt Umwelt und Klima) und die HYUNDAI Import GmbH Österreich (Fahrzeughändler), welche allesamt - auch im Eigeninteresse - Präsentations- Probe-, Dienstfahrten -, Ausstellungen und Events mit bewusstseinsbildender Wirkung unterstützen. Diese „Kunden von Morgen“ sind heute schon vom Fahrdienstleistungskomfort des Hyundai ix35 FCEV begeistert.

Die Akteure und die Autoflotte werden im Sinne des EU-HyFIVE-Projektes und des Landes Tirol von der FEN Sustain Systems GmbH koordiniert. Ein vom Land Tirol noch einmal zusätzlich stark gefördertes Auto kann im Autohaus in der Autowelt Denzel Unterberger um 40 EUR /Tag gemietet werden. Ebenso werden vom Land Tirol Interessentenfahrten in das Wasserstoffzentrum nach Bozen angeboten, damit sich H2-Interessenten hautnah über den letzten Entwicklungsstand informieren können.

vlnr: Mag. Ewald Perög (MPREIS), Mag. Richard Neumann (SWARCO), Mag. Roland Punzengruber (HYUNDAI Import GmbH), Dr. Ernst Fleischhacker (FEN Sustain Systems GmbH), LHStv. ÖR. Josef Geisler (LAND TIROL), Mag. Jürgen Streitner (BMWFW)
Zurück