MENU
deutsch english

Monitoring/Qualitätssicherung

Prozess-, Rollen- und Verantwortungsverständnis sind maßgebend für den Erfolg

Unserer problemorientierten Methodik folgend (www.ressourcenmanager.at) unterstützen wir unsere Kunden beim Aufbau und in der Abwicklung von Monitoring- und Qualitätssicherungsprogrammen, um die realwirtschaftlichen Aufgabenstellungen bis hin zum ISO-QM-Normenwerk bestmöglich zu erfüllen. Für den diesbezüglichen Erfolg sind die exakte Definition der Verfahrensabläufe und der Rollenverständnisse sowie die Festlegung der entsprechenden Verantwortungen maßgebend.  Dabei muss in der Regel die Komplexität der logistischen Aufgabenstellung Schritt aufgelöst werden, besonders wenn es darum geht: „die richtige Ware im richtigen Zustand in der richtigen Menge zur richtigen Zeit an den richtigen Ort zu bringen“ (E.Fleischhacker 1994).

Falsche Grundlagen für energetisches Bauen und Sanieren gefährden Klimaziele

Im Entwurf zur Änderung des EU-Energiesparrechts werden Vorgaben zur Qualitätssicherung abgebaut, obwohl Erfolgskontrollen nachweislich Voraussetzung für tatsächlich effiziente Heizungen sind. Durch das Anheben der Grenzwerte für Inspektionen von 20 auf 100 kW drohen über 85 % der Neubauten und Sanierungen aus der Überwachungspflicht zu fallen....

Weiterlesen

Keynotes zum Projekt Eh Mobil des Wirtschaftsbundes Tirol: "Muss ich mir noch einmal einen Diesel kaufen"

Die Elektromobilität ist bereits Realität und wird in Zukunft immer wichtiger. Das bedeutet einen massiven Wandel für unsere Gesellschaft und unsere Wirtschaft. Startschuss für das diesbezügliche Projekt "Eh Mobil" war eine Keynote von Dr. Ernst Fleischhacker und Ing. Martin Höfer vom Green Energy Center Europe.

Weiterlesen

Bericht: Green Energy Center – die Brücke zwischen Gegenwart und Zukunft

Dr. Ernst Fleischhacker (fen-systems) und Dipl.-Ing. Nikolaus Fleischhacker (fen-systems) präsentieren zur Eröffnung des Green Energy Centers das firmeneigene Brennstoffzellenfahrzeug (Hyundai ix35 FCEV aus der weltweit ersten Serie) von fen-systems (Bildquelle: Hyundai / Karl Hartner)

Weiterlesen

Das Green Energy Center Europe in Innsbruck (Video)

Das Green Energy Center eine private Initiative und wird von globalen und lokalen Playern unterstützt, um Brücken in eine effiziente und saubere Energiezukunft zu bauen. Es ist eine Projekt- und Verbreitungsplattform für die neuen Technologien, unterstützt die Grünen Korridore der EU und die Vision Tirols, bis zum Jahr 2050 energieautonom zu sein. ...

Weiterlesen

Keynotes "Hydrogen Mobility in the Green Corridor Project to advance Technology Competition in Central Europe"

Im Rahmen der 10. internationalen A3PS-Konferenz “Eco-Mobility 2015” in Wien stellte fen-systems anhand der laufenden Aktivitäten und Projekte in Tirol den Dynamisierungsprozess der Wasserstoffeinführung im zentraleuropäischen Green Corridor vor. 09-11-2015

Weiterlesen

Keynotes zur internationalen A3PS Konferenz 2015 in Wien

Dr. Ernst Fleischhacker referierte bei der internationalen A3PS Konferenz in Wien zum Thema: "Hydrogen Mobility in the Green Corridor Project to advance Technology Competition in Central Europe" (9.11.2015).

Weiterlesen

Tiroler Energiestrategie Programm

Die FEN Sustain Systems GmbH ist mit der Erstellung des Tiroler Energiestrategie Programms und mit der Umsetzung wesentlicher Zukunftsprojekte für den Umbau des Tiroler Energiesystems befasst. Die Zielpfade zur angestrebten Energieautonomie bis 2050 sind mit der -50%/+30%-Formel eingestellt (Landespressekonferenz, 17.7.2015).

Weiterlesen

Deferegger Heilwasser, Abfüllgebäude und Mythenzentrum

Am 14.7.2015 wurde nach einjähriger Bauzeit die neue Abfüllanlage für das Heilwasser St. Jakob i.D. und das Mythenzentrum der Presse vor gestellt. Ab sofort finden täglich ab 10 Uhr Führungen statt. Interessierte können www.heilwasserquelle.at die Produkte kaufen und Sonderführungen vereinbaren. Am 20.08.2015 findet dann die offizielle Eröffnung...

Weiterlesen

Gelebte Ressourcennutzungsstrategie in Schwendau

Die Schule für über 200 Schüler und rund 30 Lehrer kann sich durch die Nutzung der eigenen Ressourcen im Gebäude- und Gemeindebereich zu 100 Prozent selbst und CO2-frei mit Energie versorgen, sagt Dr. Ernst Fleischhacker. Genau so funtioniert auch die auf 2050 ausgerichtete Landesstrategie.

Weiterlesen

Landespressekonferenz zum Umbau der NMS Schwendau

Am 29. August 2014 wurde - genau ein Jahr nach der Präsentation des Ressourcenbewirtschaftungskonzeptes für die Schwendau - in einer weiteren Landespressekonferenz der darauf aufgesetze Umbau der Neuen Mittelschule präsentiert. Damit wurde auch die Ressourcen- Energie und Klimastrategie des Landes Tirol in einer alltäglichen Situation ganz real für...

Weiterlesen