Aus für das Projekt “Zillertalbahn energieautonom mit Wasserstoff”


Das Projekt “Zillertalbahn 2020+ energieautonom mit Wasserstoff“ wurde seit dem Jahr 2016 von der Zillertaler Verkehrsbetriebe AG zusammen mit dem Planungsverband Zilltertal als wesentlicher Teil der im Aufbau befindlichen grünen Wasserstoffwirtschaft in Zentraleuropa entwickelt.
Seit dem Jahr 2019 wartet die Stadler Rail AG in der Schweiz als Bestbieter einer öffentlichen Ausschreibung aufgrund eines “Expertenstreits” in Tirol auf den Abruf der neu entwickelten Wasserstoffzuggarnituren für das Zillertal.
Zuletzt wurde dazu vom Land Tirol die nochmalige “Prüfung aller Entscheidungsgrundlagen inklusive Kosten“ mit folgendem Ergebnis in Auftrag gegeben:

© Tiroler Tageszeitung

Die Entwicklung des Projektes “Zillertalbahn 2020+ energieautonom mit Wasserstoff“ erfolgte im Gleichschritt mit dem Aufbau einer grünen regionalen Wasserstoffwirtschaft in Zentraleuropa. Der ganzheitliche Projektentwicklungsansatz wurde auch durch die nationalen Flagschiff-Forschungsprojekte “WIVA P&G HyTrain“ und “WIVA P&G HyWest” unterstützt.

WEITERE INFORMATIONEN

EXPERTENSTREIT BEIM PROJEKT “ZILLERTALBAHN 2020+ ENERGIEAUTONOM MIT WASSERSTOFF”

KOMMT ES JETZT ZU EINER GESAMTHAFTEN BEURTEILUNG DES PROJEKTES “ZILLERTALBAHN 2020+ ENERGIEAUTONOM MIT WASSERSTOFF”?

STADLER FLIRT H2

WASSERSTOFFZUG DER STADLER RAIL AG AUF WELTREKORDKURS